EXIST, das Förderprogramm für Existenzgründungen aus der Wissenschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie(BMWi), ist das Flaggschiff unter den Förderprogrammen für Startups. Am 28. und 29. November 2017 fand der EXIST-Workshop, die zentrale Veranstaltung der deutschen Gründerberatungsszene, zum ersten Mal an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart statt.

Zu Gast waren rund 140 Vertreter von Hochschulen sowie Forschungseinrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet sowie Repräsentanten des BMWi und des Projektträgers Jülich. Eröffnet wurde die zweitätige Veranstaltung von Prof. Dr. Alexander W. Roos, Rektor der HdM, und Dr. Stefan Drews vom BMWi sowie vom Leitungsduo des Generator Startup Centers der HdM, Dr. Hartmut Rösch und Magdalena Weinle. Flankiert wurde der Workshop von einer Ausstellung der Startups deinklub, Roomtailors, TechTinyHouse und PicSort, die derzeit im Playpark, dem Co-Working-Space an der HdM, an ihren Vorhaben arbeiten. „Wir wollen nicht nur über Gründer diskutieren, wir möchten sie auch einbinden“, erklärte Martin Papendieck, EXIST-Ansprechpartner und Organisator des Workshops im Generator.

Alle Facetten der Arbeit für und mit Startups

Beim mittlerweile 34. EXIST-Workshop standen Ansätze und Vorgehensweisen bei der Beratung von Gründungsinteressierten und Gründerteams im Fokus. Organisiert wurden die Gruppen von Dr. Marianne Kulicke vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung. In drei parallel laufenden Tracks haben die Teilnehmer in zwölf Arbeitsgruppen alle Facetten der Arbeit an Startup-Centern diskutiert. Dazu gehörte auch die Präsentation von Accelerator-Programmen wie etwa der Sandbox, das Unterstützungs- und Qualifizierungsangebot für Gründerteams und junge Unternehmen aus der Kreativwirtschaft an der HdM. Welche Besonderheiten sich bei der Beratung, finanziellen Förderung und Geschäftsmodellierungen bei Gründern aus dem Bereich ergeben, wurde in einer Arbeitsgruppe mit Magdalena Weinle näher beleuchtet.

Premiere des neuen Generator Imagefilms

Weitere Themenbereiche waren unter anderem die Internationalisierung von Startups, die Einbindung älterer Menschen in junge Unternehmen sowie die Erhöhung des Frauenanteils in den EXIST-geförderten Projekten. Außerdem wurde der neue Imagefilm des Generators vorgestellt. Es zeigt einen Gründer aus vergangenen Zeiten, der sich im modernen Stuttgart auf den Weg an die HdM macht und dabei von einer Gründerin vom heute begleitet wird. Der Generator bedankt sich bei den Hauptdarstellern Lisa Lang und Markus Rall sowie bei David Büttner für die technische Umsetzung.