Strive

Strive

Wer seid ihr und was macht ihr?

Wir sind ein Team von vier Gründern und kennen uns schon recht lange, teilweise schon seit dem Studium. Unser Ziel ist es, die Art und Weise zu revolutionieren wie Online-Software-Unternehmen Daten zur Entwicklung von Produkten und Geschäftsmodellen einsetzen.

Alle reden heute von mehr Kundenorientierung und Big Data. Aber die derzeitige Landschaft von Analytics-Tools ist zunehmend komplex und fragmentiert: Marketing-Automation, Onboarding, Payment etc. – für alles gibt es ein spezielles Tool. Die Daten sind über mehrere Plattformen verteilt und es fehlt der Überblick. Genau hier kommt Strive ins Spiel: Wir tragen alle Kunden- und Produktnutzungsdaten aus den unterschiedlichen Tools zusammen und liefern so Out-of-the-Box Insights darüber wer die eigenen Kunden sind, woher sie kommen und wie sie ein Produkt oder eine Plattform nutzen. So lassen sich beispielsweise Fragen beantworten wie „Welche Marketing-Kampagnen bringen uns langfristig den meisten Umsatz?“ oder „Was sind die meist-genutzen Features?“. Außerdem können wir wichtige Kennzahlen für ein SaaS-Business, wie beispielsweise Recurring Revenue oder Churn, automatisch errechnen. Diese Informationen können unsere Kunden dann nutzen um ihr Produkt und ihr Marketing systematisch zu verbessern.

Was waren die größten Herausforderungen, die ihr auf eurem Gründungsweg überwinden musstet?

Bisher vor allem bürokratische 🙂 … von der Exist-Antragsstellung bis zur Gründung der Firma gibt es da schon einiges. Da wir aber noch relativ am Anfang stehen liegen die größten Herausforderungen sicher noch vor uns. Wir entwickeln gerade die erste Beta-Version der Software die wir im Anschluss mit unseren Pilotkunden testen werden. Zunächst ist uns wichtig zu verstehen, wie genau das Produkt aussehen und funktionieren muss bevor wir skalieren. Gleichzeitig suchen wir Investoren für eine Anschlussfinanzierung, was ebenfalls viel Zeit in Anspruch nimmt.

Welche Tipps habt ihr für andere Gründer?

Ausdauer und Entschlossenheit sind das Wichtigste. Verliebt euch nicht in eure Idee, sondern fokussiert Euch auf den Kunden. Macht beim Team keine Kompromisse. Versucht nicht alles zu planen, sondern entscheidet schnell und auch gerne mal nach Bauchgefühl. Setzt Euch dennoch klare und schnell erreichbare Ziele und macht sie messbar. Fokussiert euch nicht zu sehr auf Konkurrenten, sondern macht euer eigenes Ding (heute gibt es alles schon irgendwie). Deshalb auch: „Execution is King“ – oder anders gesagt: Ideen kann jeder haben. Und last but not least: Don’t Panic (lasst den Spaß nicht zu kurz kommen) und habt immer ein Handtuch mit dabei 😉

Wo seht ihr euch in 5 Jahren?

Da werden wir gerade Google übernehmen oder am Strand liegen und Cocktails schlürfen 😉 – Spaß und Klischees beiseite: Unser Antrieb ist es, coole Produkte zu bauen, die unsere Kunden lieben. Wir glauben, dass wir das in einem kleinen „Rockstar-Team“ besser können als mit einer riesigen Firma. Außerdem sind wir in einem relativ spezialisierten B2B-Markt unterwegs. Idealerweise sind wir in fünf Jahren also ein eingeschworenes Team von 10-20 Mitarbeitern die alle für die Sache brennen, Spaß haben und Produkte bauen die unsere Kunden glücklich machen. Der Rest kommt dann von ganz allein.


Strive ist ein Analytics Start-Up, das Kennzahlen und Kundendaten für Software as a Service (SaaS) Hersteller aufbereitet – einfach und transparent auf einem intuitiven Dashboard.

Details

Gründungsjahr: 2015
E-Mail: hi@striveanalytics.com
Facebook: strive on Facebook
Twitter: strive on Twitter
Website: www.striveanalytics.com
Adresse Nobelstraße 5
70569 Stuttgart

Gründungsteam

Benjamin Bestmann
CEO
Semih Aridogan
Marketing
Adam Kassama
Product & Technology
Daniel Bartel
Sales & Consulting
Strive
Rate this post