Weiterer Erfolg für den Generator: Das i.e.SMART Nachfolgeprojekt CERIecon wurde von der Programmbehörde Interreg CENTRAL EUROPE auf seiner Auswahlsitzung in Dubrovnik als eines von 35 Kooperationsprojekten bewilligt. Insgesamt bewarben sich 620 Konsortien aus der Region Central Europe.

Während bei i.e.SMART die Entwicklung von Entrepreneurship-Education-Tools im Vordergrund stand, wird sich CERIecon mit den Rahmenbedingungen für erfolgreiche Startups beschäftigen. Projektziele sind außerdem die Stärkung und Verbesserung von Entrepreneurship-Kenntnissen und -Fähigkeiten bei Gründerinnen und Gründern.

Der Generator und die Hochschule der Medien konnten bereits aus dem Vorgängerprojekt i.e. SMART-Projekt großen Nutzen ziehen. Unter anderem sind der Ideenworkshop IDEA und Elemente des Masters Intra-/Entrepreneurship, der gemeinsam mit der Uni Stuttgart entwickelt wird, auf Projektergebnisse zurückzuführen.

Die Projektleitung liegt erneut in den bewährten Händen von Stuart Simpson vom Europabüro Wien. Außerdem beteiligen sich zwölf weitere Partner aus Polen, Tschechien, Kroatien, der Slowakei und Italien an dem Projekt.

CERIecon hat ein Projektvolumen von mehr als drei Millionen Euro und eine Laufzeit von drei Jahren. Projektstart ist der 1. Juni 2016.

i.e. SMART Nachfolgeprojekt bewilligt
Rate this post