Wer seid ihr und was macht ihr?

Als erster deutscher Kinderbuchverlag lassen wir unsere Bücher nach dem Cradle to Cradle-Konzept drucken.
Jeder einzelne Inhaltsstoff wurde dafür auf seine Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit hin getestet, sodass sie optimal für Mensch und Umwelt sind. Unsere Bilderbücher sind daher für den biologischen Kreislauf optimiert und für die Gesundheit unbedenklich.
Doch nicht nur in der Herstellung, sondern in der gesamten Unternehmensführung spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle.

Wie bist du auf eure Gründungsidee gekommen?

2013 kamen drei Dinge in meinem Leben zusammen: die Geburt meiner Nichte, Jobsuche und der Wunsch die Welt etwas besser zu machen.
Durch meine Nichte fing ich noch stärker als schon zuvor an Produktionsbedingungen und Inhaltsstoffe von Produkten zu hinterfragen. Als Buchhändlerin und Verlegerin (Mediapublishing) suchte ich vergeblich nach schönen ökologischen Bilderbüchern und Verlagen, die meine Ansprüche an Nachhaltigkeit teilten.
Schließlich erfuhr ich, dass es möglich sei Bücher nach dem Cradle to Cradle-Konzept drucken zulassen, es aber kein Verlag macht. So entstand 2014 mein eigener Verlag, mit dem ich all meine Ansprüche an ein soziales und umweltfreundliches Unternehmen umsetzen kann.

Mit welchen Herausforderungen musstest du auf deinem Gründungsweg und danach am meisten kämpfen?

1. Nach einem Jahr „Vorbereitung“ endlich den Sprung zu schaffen, die Gründung einzureichen und das erste Buch zu drucken.

2. Den Dschungel an Formularen, Versicherungen und sonstigen Pflichten rund um Gründung und Selbstständigkeit zu durchdringen.

3. Familie, Haushalt und Selbstständigkeit zu organisieren.

Was hat dir vor allem auf deinem Gründungsweg geholfen?

Auf die Idee einen wirklich eigenen Verlag zu gründen kam ich bei den „Pioneers of Change“ in Österreich (ein Lerngang für soziale Innovationen) Dort habe ich die ersten Tipps zum Thema Gründung, Businessplan und Crowdfunding bekommen.
Anschließend kam ich ins Förderprogramm „Andersgründer“ der Social Impact gGmbH. Neben vielen hilfreichen Workshops und einem Co-Working-Platz in Frankfurt, half mir dort v.a. das großes Netzwerk.

Welche Tipps hast du für andere Gründer und Unternehmer?

Für mich war es sehr hilfreich irgendwann einfach loszulegen – ohne Businessplan. Ich musste einfach etwas in der Hand haben, um zu sehen, dass es machbar ist. Die Methode für dieses „Learning-by-doing“ nennt sich „The Lean-Startup“ (mit möglichst wenig Kapital und reduzierten Prozessen, ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen).

Welche Bücher, Websites oder Personen inspirieren dich am meisten?

Bücher:
„Die Gemeinwohlökonomie“ von Christian Felber
„Kopf schlägt Kapital“ von Günter Faltin

Personen:
Michael Braungart –  entwickelte zusammen mit William McDonough das Cradle to Cradle-Konzept
Van Bo Le-Mentzel – Karma-Ökonom, Architekt, Gründer von Karma-Chakhs und Hartz IV-Möbel

Websites:
buch7.de – ein alternativer und v.a. sozialer Buch-Onlineshop
fairmondo – ein fairer Online-Marktplatz in Form einer Genossenschaft

Gibt es spezielle Tools, die euch den Arbeitsalltag erleichtern?

„HipChat“ als Haupt-Kommunikationsmittel mit dem gesamten Team.
(zur Zeit noch) „GoogleDrive“. Langfristig möchte ich alle Daten auf einem eigenen Server verwalten.
„Trello“, als wunderbares To-Do-Werkzeug
„Lexoffice“ für die Buchhaltung

full

neunmalklug steht für bunte Geschichten, die liebevoll gestaltet sind und von wundervollen Dingen erzählen. In grünen Büchern, die komplett nachhaltig und mit natürlichen Farben bedruckt werden. Kleine Lesefreunde können ihre Bücher nach Herzenslust mit allen Sinnen erkunden, denn sie sind frei von Giftstoffen. Durch die umweltfreundliche Produktion wird ein wichtiger Beitrag für die Zukunft unserer Kinder geleistet.


Gründerin

Charlotte Stiefel
Inhaberin/Verlegerin

Kontaktinformation

neunmalklug verlag
Merziger Str. 10
68309 Mannheim

kontakt@neunmalklug-verlag.de
www.neunmalklug-verlag.de

Gründungsjahr: 2014

facebook-icon-medium