Top

Blog

Playpark Verona

Nachdem im April ein neuer Durchgang für alle Playparks gestartet ist, wollten wir mehr über die verschiedenen Coworking Spaces und deren Programme in Zentraleuropa erfahren. In verschiedenen Beiträgen erfahrt ihr daher was unsere Partner-Playparks auszeichnet.

Heute stellen wir euch den Playpark der Region Venetien vor, der im schönen Verona nahe des Flusses Etsch gelegen ist und beim Projektpartner ENAIP angedockt ist. Er ist einer der sieben Playparks des Projekts CERIecon.

Seit dem 6. April bekommet hier die zweite Kohorte von 12 Teams  die Möglichkeit, in Workshops und Coachings unternehmerisches Know-How zu erlernen und ihre Geschäftsideen zu entwickeln. Neben einem Besuch der Universität von Verona steht auch ein Unternehmensbesuch im Fablab, dem wichtigsten Startup-Inkubator Veronas an, sowie zwei internationale Austausche mit Kroatien und der Slowakei. Die Vorbereitungen hierfür laufen auf Hochtouren.

Bereits im November 2017 hatten die Teams unseres Stuttgarter Playparks die Gelegenheit, italienische Startup-Luft zu schnuppern und waren begeistert vom Playpark Verona, der sich auf Startups in den Bereichen Kreativwirtschaft, Smart Manufacturing, nachhaltiges Leben und landwirtschaftliche Erzeugnisse fokussiert.

Wie die Zusammenarbeit zwischen den Playparks in Verona und Stuttgart im Alltag verläuft, beschreibt Dorothee Mathes, die Stuttgarter Playpark-Managerin: „Durch die branchenmäßige Nähe tauschen wir uns regelmäßig über die Inhalte und die Weiterentwicklung des Programms aus. Aber auch die gegenseitige Unterstützung bei Fragen der Startups, etwa zu Gründen in Deutschland, sind ein wichtiger Aspekt des EU- Projekts. Hierin sehe ich den Mehrwert der europäischen Dimension.“

Der Playpark Verona soll den Teams vor allem dabei helfen, die Geschäftsideen auf Durchführbarkeit und Erfolgschancen hin zu prüfen und den Teams gleichzeitig die nötigen sozialen Fähigkeiten und Kompetenzen vermitteln, die man für die Selbstständigkeit braucht.

Und bei all der Arbeit und dem Lernen soll natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen!

Share